Leiten einer Meditation

Heute am 14.12.2015 waren wir zu zweit, Christoph und ich. Am Anfang denkt man immer „schade wir sind nur zu zweit“, aber dadurch ergibt sich die Möglichkeit gewisse Dinge zu vertiefen, wie z.B. dass die Kurs-Besucher selbst mal eine Meditation leiten.

So ist es auch geschehen. Christoph hatte den Onlinemeditations-Kurs absolviert auf http://www.onlinemeditation.org und hatte in Verbindung mit unseren regelmäßigen Montags-Programmen genug Selbstvertrauen die Meditation zu leiten.

Und die Vibrationen waren wundervoll. Eine ganz leichte Meditation erfüllte uns und nicht nur das. Jeder der eine Meditation leitet mit Anderen wird feststellen, wie gut ihm das tut. Insbesondere die Erkenntnis aus einem einzelnen Wesen ein kollektives Wesen zu werden ist eine wundervolle Erfahrung.

Meditation würde ich als etwas auch Intimes beschreiben und als „Leiter“ einer Meditation spürt man die Vibrationen von den Anderen Teilnehmern intensiver. Man spürt die Gruppe und dies führt einen Selbst durch die Meditation.

Wichtig ist zu erfahren, dass man insgesamt nicht selbst derjenige ist der die Meditation leitet, sondern seine eigene Urkraft entscheidet durch die eigene Einzelne und die kollektive Wahrnehmung wie die Meditation geführt wird, welche Mantren oder Affirmationen (heilige Sätze) gesprochen werden.

In der Meditation gilt wie im Leben auch: Ausprobieren, üben und am Ende ist man sein eigener Meister und etabliert seine Selbstverwirklichung :o)

Advertisements